Absenkung
05141 8845-67

Beregnung
05141 8845-75

Miete & Service
05141 8845-22

HÜDIG-Beregnungssysteme für die Landwirtschaft

In der Entwicklung der Beregnungsmaschinen hat HÜDIG Maßstäbe gesetzt. Seit nunmehr über 100 Jahren werden Erfahrungen aus der landwirtschaftlichen Beregnung für die Entwicklung und Verbesserung unserer Produkte genutzt.

Das demonstrieren die HÜDIG-Beregnungsmaschinen in der täglichen Praxis

Das Pflichtenheft für die Konstruktion der HÜDIG-Beregnungsmaschinen formuliert der Anwender. Neben einer zuverlässigen Betriebsweise sind eine einfache Bedienung und kurze Rüstzeiten entscheidende Kriterien fur die Investitionsentscheidung. Die Maschinen werden eingesetzt in der Iandwirtschaftlichen Beregnung, in Abwasserverbänden und auch in Tagebaubetrieben zur Staubbindung. Dabei sind 3.500 Betriebsstunden p. a. keine Seltenheit.

Die HÜDIG-Beregnungsmaschinen überzeugen durch eine ausgereifte Technik und langlebige Konstruktionselemente. Es sind heute noch Beregnungsmaschinen von HÜDIG im Einsatz, die bereits seit mehr als 30 Jahren zuverlässig ihren Dienst tun.

HÜDIG-Iromat-Produktgruppen

IROMAT I
Allgemeine Daten
Länge mm:5900
Breite mm:2250
Höhe mm:3341
Spur mm:1500-2000
Leergewicht kg:1894
Bodenfreiheit mm:449
Bereifung:10,0/75-15,3AW 14PR

Elektronische Einzugsregelung

Eine wesentliche Anforderung an eine moderne Bereg­nungsmaschine ist, bei einfacher Bedienung eine gleichmäßige Beregnungs­intensität zu ermöglichen. Dies wird optimal mit der elektronischen Einzugsrege­lung von HÜDIG sichergestellt. Eine individuelle Vor- und Nachberegnung ist wählbar.
In Abhängigkeit von den Wasserbereit­stellungsverhältnissen sind Einzugsgeschwindigkeiten von 5 bis 60 m/h möglich.

Antriebseinheit

Die Turbine und das Getriebe sind als Antriebseinheit zusammengefasst. Durch Optimierung des Wirkungs­grades wird es dem Betreiber ermöglicht, eine ausreichende Einzugsgeschwindigkeit auch bei niedrigen Drücken zu erzielen. Die Einzugs­ge­schwindigkeit wird über einen Sensor im Getriebe erfasst.

Regnerwagenaufnahme

Optimale Aufstellungszeiten werden durch die automatische wasserhydraulische Regner­wagenaufnahme erzielt. Vor der Inbetriebnahme wird die Transportsicherung entriegelt und der Regner­wagen gleitet hinunter und steht zum Auszug bereit.
Am Ende des Beregnungszyklus wird der Regnerwagen automatisch aufgenommen und die hydraulischen Stützfüße werden automatisch angehoben. Die Maschine ist somit transportbereit.

Regnerwagen

Der von HÜDIG entwickelte Regnerwagen mit Niveau­ausgleich besitzt eine außerordentliche Spurtreue auch in nicht ebenem Gelände. Durch die Parallelogramm­geometrie wird das sogenannte Abtauchen des Regners am Ende des Einzuges verhindert.

Maisregnerwagen

In hohen Kulturen, wie z. B. im Mais treten auf Grund der erforderlichen Installationshöhe von bis zu 2,4m Momente an dem Regnerwagen auf, die in der Konstruktion des Regnerwagens zuverlässig und dauerhaft aufgenommen werden müssen. Hier bietet HÜDIG eine Innovation, die dem Betreiber weiterhin ein Aufsatteln des Regnerwagens ermöglicht. Als erforderliches Gegengewicht verfügt der Regnerwagen über einen im Betrieb mit Wasser gefüllten Druckkessel. Am Ende des Beregnungsvorgangs und im drucklosen Zustand entleert sich der Druckbehälter selbstständig über ein vorhandenes Druckventil.

Großflächenregner

Serienmäßig wird auf dem Iromat I ein Komet-Groß­flächenregner vom Typ TWIN 101 Plus aufgebaut.

Auf Wunsch sind auch andere Großflächenregner aus dem Komet-Programm oder von anderen Herstellern lieferbar.

Zubehör

Individuelle Ausstattungen können über das umfangreiche Zube­hörprogramm von HÜDIG ergänzt werden.

  • Rohrführgabel
  • Beleuchtungseinrichtung
  • Solarpanel zur Aufladung der Batterie
  • Drehkranz
  • Zuleitungs- und Ableitungsschläuche
  • SK-Formteile und Rohre
  • Pumpaggregate
  • Großflächenregner nach Wahl
  • Maisregnerwagen
IROMAT II
Allgemeine Daten
Länge mm:5760
Breite mm:2690
Höhe mm:3640
Spur mm:1500-2000
Leergewicht kg:2380
Bodenfreiheit mm:440
Bereifung:10,0/75-15,3AW 14PR

Elektronische Einzugsregelung

Eine wesentliche Anforderung an eine moderne Bereg­nungsmaschine ist, bei einfacher Bedienung eine gleichmäßige Beregnungs­intensität zu ermöglichen. Dies wird optimal mit der elektronischen Einzugsrege­lung von HÜDIG sichergestellt. Eine individuelle Vor- und Nachberegnung ist wählbar.

In Abhängigkeit von den Wasserbereit­stellungsverhältnissen sind Einzugsgeschwindigkeiten von 5 bis 60 m/h möglich.

Antriebseinheit

Die Turbine und das Getriebe sind als Antriebseinheit zusammengefasst. Durch Optimierung des Wirkungs­grades wird es dem Betreiber ermöglicht, eine ausreichende Einzugsgeschwindigkeit auch bei niedrigen Drücken zu erzielen. Die Einzugs­ge­schwindigkeit wird über einen Sensor im Getriebe erfasst.

Fahrgestell

Der Iromat II verfügt in Abhängigkeit von der PE-Rohrlänge über ein Einachs- bzw. Tandemfahrgestell. Das Tandemfahrgestell zeichnet sich dadurch aus, dass Fahrbahn- und Gelände­unebenheiten komfortabel aufgenommen werden und die Sicherheit erhöht wird.

Das Fahrgestell besitzt eine verstellbare Spurweite von 1500 mm bis 1800 mm. Werksseitig ist die Spur auf 1800 mm eingestellt. Wenn Sie eine andere Spur wünschen, geben Sie dies bitte bei der Bestellung an.

Drehkranz

Auf Wunsch kann der Iromat II mit einem Drehkranz ausgestattet werden. Das Schwenken erfolgt serien­mäßig manuell. Die Trommel ist jeweils um 145° nach beiden Seiten schwenkbar.

Als Zubehör ist eine hydraulische Drehkranzver­stellung gegen Aufpreis lieferbar.

Regnerwagenaufnahme

Optimale Aufstellungszeiten werden durch die automatische wasserhydraulische Regner­wagenaufnahme erzielt. Vor der Inbetriebnahme wird die Transportsicherung entriegelt und der Regnerwagen gleitet hinunter und steht zum Auszug bereit.
Am Ende des Beregnungszyklus wird der Regnerwagen automatisch aufgenommen und in der Transporthalterung abgelegt. Die hydraulischen Stützfüße sind einzufahren, die Maschine ist anzuhängen und somit transportbereit.

Regnerwagen

Der von HÜDIG entwickelte Regnerwagen mit Niveau­ausgleich besitzt eine außer­ordentliche Spurtreue auch in nicht ebenem Gelände.

Durch die Parallelogramm­geometrie wird das sogenannte Abtauchen des Regners am Ende des Einzuges verhindert.

Maisregnerwagen

In hohen Kulturen, wie z. B. im Mais treten auf Grund der erforderlichen Installationshöhe von bis zu 2,4m Momente an dem Regnerwagen auf, die in der Konstruktion des Regnerwagens zuverlässig und dauerhaft aufgenommen werden müssen. Hier bietet HÜDIG eine Innovation, die dem Betreiber weiterhin ein Aufsatteln des Regnerwagens ermöglicht. Als erforderliches Gegengewicht verfügt der Regnerwagen über einen im Betrieb mit Wasser gefüllten Druckkessel. Am Ende des Beregnungsvorgangs und im drucklosen Zustand entleert sich der Druckbehälter selbstständig über ein vorhandenes Druckventil.

Großflächenregner

Serienmäßig wird auf dem Iromat II ein Komet-Groß­flächenregner vom Typ TWIN 140 Plus aufgebaut. Auf Wunsch sind auch andere Großflächenregner aus dem Komet-Programm oder von anderen Herstellern lieferbar.

Zubehör

Individuelle Ausstattungen können über das umfangreiche Zubehör­programm von HÜDIG ergänzt werden.

  • Beleuchtungseinrichtung
  • Drehkranz
  • Hydraulischer Antrieb für Drehkranz
  • Hydraulischer Stützfuß vorn
  • Großflächenregner nach Wahl
  • Rohrführgabel
  • Solarpanel zur Aufladung der Batterie
  • Zuleitungs- und Ableitungsschläuche
  • SK-Formteile und Rohre
  • Pumpaggregate
  • Maisregnerwagen
IROMAT III
Allgemeine Daten
Länge mm:5900
Breite mm:2760
Höhe mm:3980
Spur mm:1800-2250
Leergewicht kg:2900
Bodenfreiheit mm:436
Bereifung:10,0/75-15,3AW 14PR

Elektronische Einzugsregelung

Eine wesentliche Anforderung an eine moderne Bereg­nungsmaschine ist, bei einfacher Bedienung eine gleichmäßige Beregnungs­intensität zu ermöglichen. Dies wird optimal mit der elektronischen Einzugsrege­lung von HÜDIG sichergestellt. Eine individuelle Vor- und Nachberegnung ist wählbar.
In Abhängigkeit von den Wasserbereit­stellungsverhältnissen sind Einzugsgeschwindigkeiten von 5 bis 60 m/h möglich.

Antriebseinheit

Die Turbine und das Getriebe sind als Antriebseinheit zusammengefasst. Durch Optimierung des Wirkungs­grades wird es dem Betreiber ermöglicht, eine ausreichende Einzugsgeschwindigkeit auch bei niedrigen Drücken zu erzielen. Die Einzugsgeschwindigkeit wird über einen Sensor im Getriebe erfasst.

Fahrgestell

Der Iromat III verfügt serienmäßig über ein Tandem­fahrgestell mit schwingenden Achsen. Dadurch werden Fahrbahn- und Gelände­unebenheiten komfortabel aufgenommen und die Sicherheit erhöht. Das Fahrgestell besitzt eine verstellbare Spurweite von 1800 mm bis 2250 mm.

Werksseitig ist die Spur auf 1800 mm eingestellt. Wenn Sie eine andere Spur wünschen, geben Sie dies bitte bei der Bestellung an.

Drehkranz

Auf Wunsch kann der Iromat III mit einem Drehkranz ausgestattet werden. Das Schwenken erfolgt serien­mäßig manuell. Die Trommel ist jeweils um 145° nach beiden Seiten schwenkbar.

Als Zubehör ist eine hydraulische Drehkranzver­stellung gegen Aufpreis lieferbar.

Regnerwagenaufnahme

Optimale Aufstellungszeiten werden durch die automatische wasserhydraulische Regner­wagenaufnahme erzielt. Vor der Inbetriebnahme wird die Transportsicherung entriegelt und der Regnerwagen gleitet hinunter und steht zum Auszug bereit.
Am Ende des Beregnungszyklus wird der Regnerwagen automatisch aufgenommen und in der Transporthalterung abgelegt. Die Transportsicherung ist umzulegen, die hydraulischen Stützfüße sind einzufahren, die Maschine ist anzuhängen und somit transportbereit.

Regnerwagen

Der von HÜDIG entwickelte Regnerwagen mit Niveau­ausgleich besitzt eine außer­ordentliche Spurtreue auch in nicht ebenem Gelände.

Durch die Parallelogrammgeo­metrie wird das sogenannte Abtauchen des Regners am Ende des Einzuges verhindert.

Maisregnerwagen

In hohen Kulturen, wie z. B. im Mais treten auf Grund der erforderlichen Installationshöhe von bis zu 2,4m Momente an dem Regnerwagen auf, die in der Konstruktion des Regnerwagens zuverlässig und dauerhaft aufgenommen werden müssen. Hier bietet HÜDIG eine Innovation, die dem Betreiber weiterhin ein Aufsatteln des Regnerwagens ermöglicht. Als erforderliches Gegengewicht verfügt der Regnerwagen über einen im Betrieb mit Wasser gefüllten Druckkessel. Am Ende des Beregnungsvorgangs und im drucklosen Zustand entleert sich der Druckbehälter selbstständig über ein vorhandenes Druckventil.

Großflächenregner

Serienmäßig wird auf dem Iromat III ein Komet-Großflächenregner vom Typ TWIN 160 Plus aufgebaut.

Auf Wunsch sind auch andere Großflächenregner aus dem Komet-Programm oder von anderen Herstellern lieferbar.

Zubehör

Individuelle Ausstattungen können über das umfangreiche Zubehör­programm von HÜDIG ergänzt werden.

  • Beleuchtungseinrichtung
  • Drehkranz
  • Hydraulischer Antrieb für Drehkranz
  • Hydraulischer Stützfuß vorn
  • Großflächenregner nach Wahl
  • Rohrführgabel
  • Solarpanel zur Aufladung der Batterie
  • Zuleitungs- und Ableitungsschläuche
  • SK-Formteile und Rohre
  • Pumpaggregate
  • Maisregnerwagen
IROMAT IV
Allgemeine Daten
Länge mm:7300
Breite mm:2900
Höhe mm:4340
Spur mm:1800-2250
Leergewicht kg:3300
Bodenfreiheit mm:463
Bereifung:11,5/80-15,3AW 14PR

Elektronische Einzugsregelung

Eine wesentliche Anforderung an eine moderne Bereg­nungsmaschine ist, bei einfacher Bedienung eine gleichmäßige Beregnungsin­tensität zu ermöglichen. Dies wird optimal mit der elektronischen Einzugsrege­lung von HÜDIG sichergestellt. Eine individuelle Vor- und Nachberegnung ist wählbar.
In Abhängigkeit von den Wasserbereitstellungsverhältnissen sind Einzugsgeschwindigkeiten von 5 bis 60 m/h möglich.

Antriebseinheit

Die Turbine und das Getriebe sind als Antriebseinheit zusam­mengefasst. Durch Optimierung des Wirkungsgrades wird es dem Betreiber ermöglicht, eine ausreichende Einzugsgeschwin­digkeit auch bei niedrigen Drücken zu erzielen. Die Einzugsgeschwindigkeit wird über einen Sensor im Getriebe erfasst.

Fahrgestell

Der Iromat IV verfügt serienmäßig über ein Tandem­fahrgestell mit schwingenden Achsen. Dadurch werden Fahrbahn- und Geländeun­ebenheiten komfortabel aufge­nommen und die Sicherheit erhöht. Das Fahrgestell besitzt eine verstellbare Spurweite von 1800 mm bis 2250 mm.

Werksseitig ist die Spur auf 1800 mm eingestellt, Wenn Sie eine andere Spur wünschen, geben Sie dies bitte bei der Bestellung an.

Drehkranz

Der Iromat IV ist mit einem hydraulischen Drehkranz ausgestattet. Die Trommel ist jeweils um 145° nach beiden Seiten schwenkbar.

Regnerwagenaufnahme

Optimale Aufstellungszeiten werden durch die automatische wasserhydraulische Regner­wagenaufnahme erzielt. Vor der Inbetriebnahme wird die Transportsicherung entriegelt und der Regnerwagen gleitet hinunter und steht zum Auszug bereit.
Am Ende des Beregnungszyklus wird der Regnerwagen automatisch aufgenommen und in der Transporthalterung abgelegt. Die Transportsicherung ist umzulegen, die hydraulischen Stützfüße sind einzufahren, die Maschine ist anzuhängen und somit transportbereit.

Regnerwagen

Der von HÜDIG entwickelte Regnerwagen mit Niveau­ausgleich besitzt eine außer­ordentliche Spurtreue auch in nicht ebenem Gelände.

Durch die Parallelogramm­geometrie wird das sogenannte Abtauchen des Regners am Ende des Einzuges verhindert.

Maisregnerwagen

In hohen Kulturen, wie z. B. im Mais treten auf Grund der erforderlichen Installationshöhe von bis zu 2,4m Momente an dem Regnerwagen auf, die in der Konstruktion des Regnerwagens zuverlässig und dauerhaft aufgenommen werden müssen. Hier bietet HÜDIG eine Innovation, die dem Betreiber weiterhin ein Aufsatteln des Regnerwagens ermöglicht. Als erforderliches Gegengewicht verfügt der Regnerwagen über einen im Betrieb mit Wasser gefüllten Druckkessel. Am Ende des Beregnungsvorgangs und im drucklosen Zustand entleert sich der Druckbehälter selbstständig über ein vorhandenes Druckventil.

Großflächenregner

Serienmäßig wird auf dem Iromat IV ein Komet-Großflächenregner vom Typ TWIN 202 aufgebaut.

Auf Wunsch sind auch andere Großflächenregner aus dem Komet-Programm oder von anderen Herstellern lieferbar.

Zubehör

Individuelle Ausstattungen können über das umfangreiche Zubehör­programm von HÜDIG ergänzt werden.

  • Beleuchtungseinrichtung
  • Hydraulischer Stützfuß vorn
  • Großflächenregner nach Wahl
  • Rohrführgabel
  • Solarpanel zur Aufladung der Batterie
  • Zuleitungs- und Ableitungsschläuche
  • SK-Formteile und Rohre
  • Pumpaggregate
  • Maisregnerwagen
IROMAT V
Allgemeine Daten
Länge mm:7450
Breite mm:3000
Höhe mm:4305
Spur mm:2250
Leergewicht kg:5910
Bodenfreiheit mm:630
Bereifung:15.00/55-17AW 18PR

Elektronische Einzugsregelung

Eine wesentliche Anforderung an eine moderne Bereg­nungsmaschine ist, bei einfacher Bedienung eine gleichmäßige Beregnungsin­tensität zu ermöglichen. Dies wird optimal mit der elektronischen Einzugsrege­lung von HÜDIG sichergestellt. Eine individuelle Vor- und Nachberegnung ist wählbar.
In Abhängigkeit von den Wasserbereitstellungsverhältnissen sind Einzugsgeschwindigkeiten von 5 bis 60 m/h möglich.

Antriebseinheit

Die Turbine und das Getriebe sind als Antriebseinheit zusam­mengefasst. Durch Optimierung des Wirkungsgrades wird es dem Betreiber ermöglicht, eine ausreichende Einzugsgeschwin­digkeit auch bei niedrigen Drücken zu erzielen. Die Einzugsgeschwindigkeit wird über einen Sensor im Getriebe erfasst.

Fahrgestell

Der Iromat V verfügt serienmäßig über ein Tandem­fahrgestell mit schwingenden Achsen inklusive integrierter Druckluftbremsanlage. Dadurch werden Fahrbahn- und Geländeun­ebenheiten komfortabel aufge­nommen und die Sicherheit erhöht. Das Fahrgestell besitzt eine Spurweite von 2250 mm.

Regnerwagenaufnahme

Optimale Aufstellungszeiten werden durch die automatische wasserhydraulische Regner­wagenaufnahme erzielt. Vor der Inbetriebnahme wird die Transportsicherung entriegelt und der Regnerwagen gleitet hinunter und steht zum Auszug bereit.
Am Ende des Beregnungszyklus wird der Regnerwagen automatisch aufgenommen und in der Transporthalterung abgelegt. Die Transportsicherung ist umzulegen, die hydraulischen Stützfüße sind einzufahren, die Maschine ist anzuhängen und somit transportbereit.

Regnerwagen

Der von HÜDIG entwickelte Regnerwagen mit Niveau­ausgleich besitzt eine außer­ordentliche Spurtreue auch in nicht ebenem Gelände.

Durch die Parallelogramm­geometrie wird das sogenannte Abtauchen des Regners am Ende des Einzuges verhindert.

Maisregnerwagen

In hohen Kulturen, wie z. B. im Mais treten auf Grund der erforderlichen Installationshöhe von bis zu 2,4m Momente an dem Regnerwagen auf, die in der Konstruktion des Regnerwagens zuverlässig und dauerhaft aufgenommen werden müssen. Hier bietet HÜDIG eine Innovation, die dem Betreiber weiterhin ein Aufsatteln des Regnerwagens ermöglicht. Als erforderliches Gegengewicht verfügt der Regnerwagen über einen im Betrieb mit Wasser gefüllten Druckkessel. Am Ende des Beregnungsvorgangs und im drucklosen Zustand entleert sich der Druckbehälter selbstständig über ein vorhandenes Druckventil.

Großflächenregner

Serienmäßig wird auf dem Iromat V ein Komet-Großflächenregner vom Typ TWIN 202 aufgebaut.

Auf Wunsch sind auch andere Großflächenregner aus dem Komet-Programm oder von anderen Herstellern lieferbar.

Zubehör

Individuelle Ausstattungen können über das umfangreiche Zubehör­programm von HÜDIG ergänzt werden.

  • Beleuchtungseinrichtung
  • Großflächenregner nach Wahl
  • Solarpanel zur Aufladung der Batterie
  • Zuleitungs- und Ableitungsschläuche
  • SK-Formteile und Rohre
  • Pumpaggregate
  • Maisregnerwagen