Absenkung
05141 8845-67

Beregnung
05141 8845-75

Miete & Service
05141 8845-22

  • Hüdig
  • HÜDIG - Praktische Tipps für die Grundwasserabsenkung

Nachrichtenliste

HÜDIG - Praktische Tipps für die Grundwasserabsenkung

 

Filterüberdeckung:

Die Permeabilität „K“oder auch k-Wert genannt, wird in der Wasserhaltung zur Quantifizierung der Durchlässigkeit von Böden für Flüssigkeiten (z. B. Grundwasser) benutzt. Um zu gewährleisten, dass bei abgesenktem Grundwasserspiegel kein Lufteinbruch die Vakuumanlage gefährdet oder die Baugrube erfolgreich trocken gelegt wird, ist es notwendig für eine richtige Filterüberdeckung zu sorgen. In diesem Zusammenhang ist der richtige Abstand von der Baugrubensohle zur Oberkante des Filters zu bestimmen. Sollte sich dieser in Abhängigkeit zum k-Wert als zu niedrig erweisen, kann unter Umständen die Baugrube mit geflutet werden.

 

Faustwerte und Tipps:

Ist beispielsweise der k-Wert nicht ermittelt worden und man hat in der örtlichen Umgebung eine Grundwasserabsenkung im Vakuumverfahren erfolgreich durchgeführt, so gibt es folgende Faustformel:

Filterabstand: 1 - 2 m

Überdeckung der Filter: 0,5 - 1 m

Am Ende der Saugleitung muss der Unterdruck 1 - 2 m höher sein als die geod. Saughöhe von der Filterspitze bis zur Sammelrohrleitung.

 

Anpassung des Vakuums:

Der mittlere Luftdruck der Atmosphäre (atmosphärischer Druck) auf Meereshöhe liegt bei etwa 1 bar, was einer Wassersäule von 10 m entspricht. Je nach Art der Vakuumpumpe können Hüdig-Aggregate einen Unterdruck von -0,92 bar (Trockenläufer) und bis zu -0,99 bar (ölgeschmiert) generieren. Nicht an jeder Baumaßnahme wird ein derart hohes Vakuum benötigt. Deshalb lässt sich das Vakuum an Hüdig-Vakuumanlagen regulieren und der entsprechenden Tiefe der Baumaßnahme anpassen. So kann auf Dauer Energie und damit Geld gespart werden.

 

 

Filterüberdeckung - ausreichend

 

 

Filterüberdeckung - gering

 

 

Zurück